Was macht ein Blogger?

Was macht ein Blogger?

Du schreibst einfach Zeug und die Leute bezahlen dich ??? Ich erkläre dir was ein Blogger macht.

Die meisten Menschen sind heutzutage mit der Online-Welt einigermaßen vertraut und wissen, wie eine einfache Website aussieht und treffen täglich immer öfter auf die Worte Blog und Blogger. Man wird dann natürlich schnell neugierig und möchte mehr Informationen über diese Themen haben.

Was ist ein Blog?

Es gibt unzählige Websites im Internet. Ein Blog ist eine Website auf der Inhalte geschrieben werden um den Leser über ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Themengruppe zu informieren.

Es können auch Fotos gezeigt und Produkte zum Verkauf angeboten werden. Der Kern eines Blogs bleibt trotzdem zum größten Teil die Beiträge.

Der Artikel welchen du gerade liest, ist ein Blog-Post. Weitere Informationen zu diesem Thema findest du zu unserem Beitrag: Was ist ein Blog? (Anfänger-Guide)

Warum fangen die Leute an zu bloggen?

Jeder hat hierfür wahrscheinlich seinen eigenen persönlichen Grund. Meistens kann man diese Frage mit den folgenden Punkten beantworten:

  • Finanzielle Freiheit
  • Zeitliche Freiheit
  • Lust zu reisen
  • Liebe zum Schreiben und Lernen
  • Lust auf ein eigenes Business

Die zeitliche Freiheit sowie die Finanzielle Freiheit standen bei mir ganz oben auf der Liste und zusätzlich wollte ich mein eigenes Business.

Eine Karriere als Blogger gibt dir die finanzielle Freiheit, Ihr Einkommen zu kontrollieren und die zeitliche Freiheit zu arbeiten wann und wo du willst.

Es ist egal ob es dir darum geht nebenbei dein Einkommen aufzubessern oder einfach nur weil du es satt hasst einen nervenaufreibenden 9 to 5 Job nachzugehen. Bloggen gibt dir diese Freiheit

Wie viel verdient man als Blogger?

Genau wie bei einem konventionellen Unternehmen oder einer “normalen” Selbstständigkeit kommt es darauf an, wie viel Aufwand du hinein steckst.

Du hast die Kontrolle über dein Einkommen.

Willst du schnell Erfolg haben und steckst deshalb viel Aufwand in deinen Blog, wirst du schneller Ergebnisse sehen. Dein Erfolg als Blogger hängt natürlich von deinem Blog ab. Die Qualität deines Blogs ist wichtig um eine gute Leser-Basis aufzubauen.

Einige Blogger kämpfen seit Jahren und schaffen es nicht und andere verdienen innerhalb weniger Monate einen sechsstelligen Betrag. Beim Bloggen ist alles möglich.

Gut – da du jetzt einen kurzen Überblick wie blogging funktioniert bekommen hast, wollen wir uns jetzt der zentralen Person zuwenden, dem Blogger.

Was macht ein Blogger?

Gestalten wir es so einfach wie möglich: Die Hauptaufgaben des Bloggers lassen sich in drei grundlegende Aufgaben einteilen:

  • Den Inhalt schreiben
  • Produkte empfehlen
  • Produkte verkaufen.

Da du als Blogger deinen Blog wie ein Business ansehen solltest, ist das Aufgabenspektrum über diese drei Hauptaufgaben hinweg doch recht umfangreich:

  • Die Zahlen im Auge behalten (Umsatz, Gewinn, Ausgaben)
  • Marketing
  • Kundenservice
  • Recherche
  • Buchhaltung

Grundsätzlich sind dies unterstützende Aufgaben welche die Haupt-Aufgaben ergänzen.

Du möchtest mehr erfahren was ein Blogger verdient? Klicke hier!

Blogger erstellen Content (Inhalte)

Die unumstrittene Hauptaufgabe eines Bloggers ist es, Beiträge zu erstellen.

Mit diesen Blog-Posts kann der Blogger seinem Leser Mehrwert bieten. Wir versuchen Vertrauen zum Leser aufzubauen, damit diese nachdem Sie eine Hand von freien Inhalten irgendwann genug Bindung an uns haben um dann Geld auszugeben.

Blogger sollten im Schnitt jede Woche einen Beitrag veröffentlichen. Dies ist natürlich nur eine Richtlinie und in keinster Weise Pflicht. Es gibt Blogs die täglich veröffentlichen während manche sogar nur 2-3x im Jahr veröffentlichen.

Am Anfang sollte man als Blogger doch eher öfter als seltener Blog Beiträge veröffentlichen um das Wachstum seines Blogs sicherzustellen.

Social Media Plattformen wie Facebook, Instagram und Pinterest sind sehr wichtig für uns als Blogger, da wir auf diesen Plattformen unsere Leser sowie neue Leser erreichen können.

Solltest du dich fragen über was du schreiben solltest, mache dir keinen Kopf darüber. Es gibt so viele Themen und welche man schreiben kann. Schau dich einfach etwas hier auf meiner Seite um und du bekommst bestimmt Inspirationen.

Es wird nie einen Engpass ein Themen für einen Blog geben!

Hilfreich können Blog-Schreibtipps und Keyword-Research sein.

Bitte denk daran, dass der Unterschied zwischen einem Blog und einer Website das Schreiben ist. Schreiben ist wichtig – du kannst es selbst tun oder an Freelancer oder deine Mitarbeiter auslagern. Wichtig ist, dass du Inhalte präsentierst und dies regelmäßig.

Der kostenlose Inhalt welchen du auf deinem Blog bereitstellst ist die Grundlage all deiner Aktivitäten.

Jetzt fragst du dich vielleicht, wie kann ich mit kostenlosen Inhalten Geld verdienen?

Produkte empfehlen mit Affiliate Marketing

Du musst keine eigenen Produkte erstellen um mit deinem Blog Geld zu verdienen. Du empfiehlst Produkte anderer Leute und erhältst eine Provision, dieser Vorgang nennt sich Affiliate-Marketing.

Ich erkläre es dir in einem Beispiel:

Rechts siehst du einen Banner der Firma 1&1 zu einem Angebot für einen DSL Tarif. Dieser Link ist ein Affiliate Link.

Das Bedeutet, klickt jemand auf den Link und kauft bei 1&1 etwas, bekomme ich als Vermittler von 1&1 eine kleine Provision.

Das Gute daran: Es handelt sich um eine Win-Win-Win Situation.

Als Blogger machst du dir die Arbeit und testet ein Produkt, schreibst darüber einen Beitrag und gibst deine Erfahrung wieder. Diese sollte natürlich möglichst objektiv sein und die Vor – und Nachteile des Produktes darstellen. Lobeshymnen auf das Produkt, nur um einen Klick zu erzielen sind sehr leicht zu durchschauen, davon kann man nur abraten.

Der Leser bekommt durch deinen Beitrag einen umfangreichen Eindruck über das Produkt und kann für sich entscheiden, ob er dieses kaufen möchte oder nicht. Wichtig ist, dass der Leser Mehrwert erhält für die Zeit in der er oder sie sich deinen Beitrag durchliest. Natürlich solltest du dem Leser zeigen, dass du als Blogger das Produkt auch selbst nutzt und gibst vielleicht Eindrücke über den Log-in-Bereich oder die Einrichtung weiter. Erwähnt sei, dass der Leser nicht mehr bezahlt.

Die Firma bekommt Kunden auf die Verkaufs-Seite gesendet welche bereits einen Eindruck von dem Produkt haben. Meistens sind Kunden, die sich vorher ein Review durchgelesen haben, wirklich interessiert und möchten einen Kauf abschließen. Reklamationen oder Widerrufe gehen zurück, die Firma lagert einen Teil ihres Marketings an Affiliates aus.

Wie du siehst, gewinnen alle Parteien. Der Blogger bekommt die Provision für die Vermittlung. Der Leser einen Erfahrungsbericht und zahlt keinen Cent mehr. Die Firma einen vermittelten Kunden der bereits Kontakt zu einem unabhängigen Erfahrungsbericht hatte – einen “heißen” Kunden.

Weitere Möglichkeiten sind zum Beispiel Amazon-Partner-Programm. Auf meiner Website empfehle ich zum Beispiel oft mein eigenes Notizbuch, mit dem ich mich strukturiere und so nicht die Übersicht verliere.

Blogger verkaufen eigene Produkte verkaufen

Viele Blogger verkaufen eigene Produkte sobald ihr Blog eine vernünftige Reichweite hat.

Am meisten findet man Kurse über das Thema des Blogs. So kann man auf Reise-Blogs öfter Kurse finden, wie man für das Reisen bezahlt wird. Finance-Blogs bieten oft Webinare an wie man Aktien-Kurse deutet oder ähnliches.

Die Möglichkeiten sind vielseitig. Manche Blogger schreiben E-Books über ihr Themengebiet und so weiter.

Wie sieht der Tagesablauf eines Bloggers aus?

Vollzeit-Blogger haben hier fast keine Grenzen. Bist du lieber Nachts aktiv und schreibst deine Blog-Posts nach 22h – kein Problem. Morgens zum Frühstück in die Stadt und dabei arbeiten? Auch möglich. Du kannst dich auch als Digitales Nomade versuchen und von überall auf der Welt arbeiten – wichtig ist nur dein Inhalt, ein Computer und eine Internetverbindung. Echt cool in was für einer Zeit wir leben.

Bloggen als Hobby oder nebenbei zu deiner normalen Arbeit ist auch kein Problem. Am Anfang habe ich meistens den Sonntag-Morgen genutzt. Ich bin um 7h raus aus der Koje und habe bis ca. 10h geschrieben, danach ab zur Fitness. In der Woche habe ich oft nach der Arbeit 1-2 Std gearbeitet. Du bist sehr frei. Es gibt einige Blogger, die in der Mittagspause ihre Beiträge schreiben. Durchaus machbar.

Ich hoffe der Beitrag hat dir gefallen. Falls etwas fehlt oder du Anmerkungen hast, schreib mir doch gerne einen Kommentar. Falls du dich fragst warum du bloggen solltest: Lies meinen Beitrag hier.

Viele Grüße

Matthias

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.